28. Februar 2006

Kehret um - das Ende der Welt ist nahe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Und hier die (mehr oder weniger aktuellen) Termine!

26. Februar 2006

24, WoW, Jesus.de und die fette Erkältung...

Mir ist grad aufgefallen, daß ich seit über ner woche nix mehr gepostet hab.....
woran lags? Zum Einen bin ich Opfer der WoW-Seuche geworden. Für alle, dies nicht wissen, das ist World of Warcraft, ein Multiplayer-Onlinerollenspiel.... Reno hat mir nen 10 Tage Gästepass verpasst... und heut ist der 7. Tag.... ggg.... da sollte ich eigendlich ruhen oder... auf jedenfall bin ich momentan ein Stufe 15 2/3 Zwerg und "farme" ein wenig im Nord-Osten von Ironforge....
Die 2. Seuche mit der ich ringe sind die Foren bei jesus.de.... Vieldiskutiert ist neben dem schon erwähnten Homothema auch die allseitz beliebte Volxbibel..... also ihr Lieben, wenn ihr Lust auf Wortgefechte mit Geschwistern aller Fraktionen habt, kommt herbeigeeilt.........
Wenn ich gerade nicht das Erste oder das Zweite tue, dann schau ich mir die 24 - Staffeln an.
Ach ja... und ich hab mir ne fette Erkältung eingefangen... echt süss.....

16. Februar 2006

LUKE - Er ist unser aller VATER!!!

Homoerotik vs Schöpfungsordnung?

Auf Jesus.de diskutiere ich grad mit einigen darüber, welche Ursachen Homoerotische Gefühlen haben. Als Christ denke ich, daß Gott den Menschen in der Schöpfung heterosexuell geschaffen hat. Nach meinem Verständnis bezeugt es so die Bibel und es macht auch Sinn. Denn Mann und Frau in der Ergänzung sind Ebenbild Gottes. Bei Mann und Mann oder Frau und Frau ist das in der Art nicht der Fall. Ich stehe auf dem Standpunkt daß HS lebensgeschichtliche Hintergründe hat. Jedenfalls erlebe ich in Living Waters und in Gesprächen mit Menschen die eine Veränderung in ihrer Sexualität von Homoerotischen Gefühlen zu Heterosexuellen, daß dies ein ganz wichtiger Punkt ist. Die oft (leider auch von Psychologen) gestellte Behauptung, HS sei genetisch bedingt, sozusagen angeboren ist wissenschaftlich höchst umstritten. So weit ich weiß gibt es im aktuellen Stand der Forschung hierfür keinerlei Beweise. Meldungen die durch die Presse geistern: Schwules Gen gefunden oder so haben sich alle bei nochmaliger intensiverer Forschung als Falsch herausgesteltt. Über die Ergebnisse in der Zwillingsforschung wird intensiv gestritten. Aber egal welchen Hintergrund homoerotische Gefühle jetzt haben mögen, ist es nicht so, daß Menschen die homoerotisch empfinden und darunter leiden (und da gibt es nciht wenige) zum einen Wissen können sollten, daß es Erklärungsmodelle gibt die den Lebensgeschcihtlichen Hintergrund miteinbeziehen und Therapieansätze die eine Veränderung Ihrer Gefühlswelt ermöglichen? Ist nicht alles andere auch eine Form von Diskriminierung?
Ich finde den Elan und die Energie die von einigen Gruppen aufgebracht wird das zu verhindern beängstigend.

Aus gegebenen Anlass hier noch ein paar Links:

http://www.ojc.de/dijg/index.php?categ=7&expand=7/&file=cat_articles.tp

Beim DIJG muss man sich die Mühe machen die einzelnen pdfs zum Thema zu lesen. Ich finde sie sehr gut und erklärend.

www.pathinfo.org Hier hat man eine coole Linksammlung verschiedenster Gruppierungen die sich mit veränderbarkeit homoerotischer Orientierung beschäftigen. Darunter nicht nur fromme.

www.narth.com amerikanisch... viel fachinfo wer sich die mühe macht das durchzulesen wird mit einigen Aspekten belohnt die wenig bekannt sind.

12. Februar 2006

Vorauseilende Unterwerfung

tja..... wie schon mal gesagt, über Christen darf man ablästern aber die religiösen Gefühle von Moslems nur nicht verletzen..... ich steh dazu, daß ich den witz weiter unten gepostet hab und lustig finde!

http://myblog.de/politicallyincorrect/art/2882865

11. Februar 2006

Glaube und erfahrung von H.J. Eckstein für Tuilin rausgesucht von mir

Glaube und Erfahrung


Der Glaube macht Erfahrungen,
aber er gründet nicht auf Erfahrungen.
Der Glaube bezieht auch
unsere Gefühlswelt mit ein,
aber er basiert nicht auf Gefühlen.
Unser Glaube will gelebt werden,
aber er lebt nicht vom Erleben -
er hat nicht, was er sieht, im Blick

Grundlage unseres Glaubens
ist der Zuspruch Gottes.
Verlassen können wir uns
ausschließlich auf sein Wort -
dass er unbedingt zu uns steht
und dass er das vollenden will,
was er in uns begonnen hat.

So gilt es, an gottes Zusage festzuhalten,
auch da, wo sie gegen alle Erfahrungen steht,
und sich an seine Verheißung zu klammern,
auch wenn unsere Gefühle
das Gegenteil behaupten.

Es ist unsere Unerfahrenheit
die uns dazu verleitet
die eigene Erfahrung überzubewerten.

Ein erfahrener Glaube weiß,
dass er sich von Erfahrungen
nicht abhänging machen darf.

9. Februar 2006

Der Rasenmähermann schlägt zurück......



und so bekommt das Grauen ein neues Gesicht.... Cruel Christian....

8. Februar 2006

Kampf der Kulturen?

Ich lese zur Zeit Huntingtons "Kampf der Kulturen" und denke darüber nach, inwieweit seine Sicht stimmt.
N-TV dazu: -Mit dem Ende des Kalten Krieges, so Huntington, sei die bipolare Machtstruktur - die Sowjetunion auf der einen Seite, die USA auf der anderen - aufgebrochen. Heute verliefen die weltpolitischen Konfliktlinien nicht mehr entlang ideologischer, sondern religiös-kultureller Gräben. Nationen definierten sich durch Stämme, Religions- und Volksgemeinschaften sowie Kulturgruppen. Alte Gegensätze zwischen kulturell andersartigen Staaten oder Bevölkerungsgruppen lebten wieder auf.

Huntington identifiziert als Weltkulturen die westliche, islamische, chinesische, japanische, hinduistische, lateinamerikanische und afrikanische. Die kulturellen Differenzen zwischen ihnen ließen keine Verständigung anhand von universellen Werten zu. So schreibt Huntington: "Es gibt keine gemeinsame Basis für Menschenrechte zwischen Christentum und Islam."-

In der westlichen Welt herrscht der Gedanke, daß der Islam eigendlich eine friedliche Religion sei. Das ist meiner Meinung nach ein Irrtum. Der Islam war von Gründung an militant-gewalttätig. Mohamed selbst war es. Und die künstlich angefachte Speudoempörung der islamischen Welt mit den damit verbundenen Gewaltexsessen zeigt es auch. Es ist völlig ok, wenn muslimische Karikaturisten, Jesus, Christen, Israel, den Westen verhöhnen und in völlig abstrus-babarischer Weise darstellen - aber wehe jemand verletzt die religiösen Gefühle der Moslems... wenn mal (vor einem halben Jahr- was haben die solang gemacht, Flaggen zum Verbrennen produziert?) ein paar Karikaturen in einer mehr oder weniger unbedeutenden dänischen Zeitung (mal ehrlich, wer ausserhalb Dänemarks kannte Jyllands Posten bis dahin?)abgedruckt werden, dann werden schon mal Christen massakriert, Botschaften angezündet, Fahnen abgefackelt, Hilfsorganisationen angegriffen usw.

Es wird Zeit, daß die Menschen hierzulande verstehen, daß es nur eine Form des "friedlichen Islams" gibt, nämlich dann wenn die Welt komplett muslimisch ist und überall die Scharia herrscht. Solange das nicht der Fall ist, wird es auch keinen Frieden mit dem Islam geben.

Womöglich dient das alles dazu auch den Lauf der Dinge etwas zu beschleunigen. Die Bibel spricht vom AntiChristen und was der so alles reissen wird. Ich kann mir gut vorstellen, daß dies alles genau dahinführt. Den sein wir doch mal ehrlich: Wohlüberlegt gibt es ausserhalb des christlichen Glaubens nur einen Weg, die Utopie des "Himmels auf Erden" wahr werden zu lassen, wo es keinen Krieg mehr gibt, kein Hunger, kein Leid. All das nicht existiert wovon die Offenbarung klar sagt, daß wird erst wirklich so sein, wenn Gott die neue Erde geschaffen hat (achtung, kleine Info, diese Erde wird zerstörrt werden). Der menschliche, der Gottlose weg dahin besteht aus 5 großen Themenpunkten:

1. Weltregierung
2. Weltwirtschaft
3. Weltreligion
4. Weltpolizei
5. Weltmilitär

Wenn es nur eine Weltregierung gibt und damit keine eigenständigen Nationen im ursprünglichen Sinn, können diese auch keinen Krieg mehr gegeneinander führen.
Wenn es eine Weltwirtschaft gibt, die die Resourcen scheinbar gerecht verwaltet und verteilt, damit Hunger und Not eindämmt und Ungerechtigkeiten und Ungleichgewichtigkeiten ausgleicht gibt es keine davon motivierten Konflikte mehr.
Wenn es eine Weltreligion gibt (so einen esoterischen Mixx evtl) oder einen Religionsübergreifenden Konsenz) können auch daraus resultierende Konflikte ein Ende haben. Weltpolizei und Weltmilitär sorgen dann schon dafür daß sich jeder daran hält.

Das perfekte Scenario für den Antichristen um zur Alleinherrschaft zu kommen.

Das Dumme ist, daß es nicht auf Dauer funktionieren wird. Es wird am Menschen selbst scheitern. Das haben wir schon an ähnlichen Systemen wie der UdSSR gesehen.

Und nun... wie gehts weiter... ich denke, es wird erst mal schlimmer werden....
Bereiten wir uns drauf vor.
Das wichtigste ist, daß wir als Christen wissen wer auf uns zu kommt: Jesus!!!
Und wir wissen wie das alles ausgehen wird: Offenbarung 21. Gottes neue Welt.

4. Februar 2006

jesus, mose und mohammed......

Jesus und Moses sitzen im Cafe und unterhalten sich. Mittendrin hält Jesus inne und fragt: „Sag mal, Moses, wo ist eigentlich Mohammed?" Moses schaut sich um, hebt die rechte Hand hoch und ruft: „Mohammed, noch zwei Kaffee!“


gefunden hier